Lernen


Lernen in der Schuleingangsstufe 

 
Die Schuleingangsstufe wird jahrgangsbezogen unterrichtet. Es gibt eine erste und zweite Klasse. Die Verweildauer in der Schuleingangsphase soll in der Regel für die SchülerInnen 2 Jahre sein, je nach Entwicklungsstand kann sie 1 oder 3 Jahre betragen. Um die Schuleingangsstufe zu verlassen, sollen die SchülerInnen die vorgeschriebenen Leistungsstandards erreicht haben.
Unterricht
Zu Beginn eines jeden Schuljahres werden gemeinsam Klassenregeln erarbeitet und ausgehängtDer Unterricht wird anhand der im Kollegium abgestimmten Lehrwerke mit dem dazugehörigen Material leistungsdifferenziert und entsprechend der individuellen Lernvoraussetzungen und Lernbedürfnissen gestaltet. Eingebunden werden dazu offene, fächerübergreifende, und kooperative Unterrichts- und Lernformen, sowie Arbeit an Lernstationen oder individuellen Lernangeboten. Schüler mit besonderem Förder- und Forderbedarf werden je nach Bedarf im Klassenverband, einzeln oder in Kleingruppen unterrichtet. Mit Hilfe geeigneter Unterrichtsmaterialien und individualisierter Lernformen wird ein selbstständiges Lernen angebahnt und eingeübt.
Zur Strukturierung des Unterrichts wird den SchülerInnen mit Symbolkarten der Tagesablauf transparent dargestellt, so dass die SchülerInnen sich auf diesen einstellen können. Üblicherweise beginnt der Schultag mit einem Morgenkreis, dieser kann gemeinsames Singen, Erzählen, Lesen, Gespräche u.v.m. beinhalten. In jedem Klassenraum ist dafür ein Sitzkreis mit Bänken fest eingerichtet.
Ein besonderer Schwerpunkt unserer schulischen Arbeit liegt im Bereich der Leseförderung. Zum Leselernprozess werden neben der Fibel insbesondere die Lies Mal - Hefte 1 bis 6 für die Kinder als Verbrauchsmaterial angeschafft.  Es finden regelmäßige Lesekreise und Besuche in der schuleigenen Bücherei statt. Außerdem stehen in jeder Klasse vielfältige Leseangebote zur Verfügung. Als freiwilliges Angebot kann das Leseförderungsprogramm Antolin genutzt werden.


Lernen

Baustelle!